First contact in der ersten Geschichte

Wie ich es versprochen habe, kommt hier ein wenig Hintergrundinformation über die erste Kurzgeschichte in der Sammlung. Die weiteren Blog-beiträge über die Geschichten werden vermutlich nicht in der gleichen Reihenfolge, wie sie in der Sammlung vorkommen, gebracht werden.

20121212-072338.jpg
Die erste Geschichte in meiner Sammlung spielt sich auf dem Bornholm des 19. Jahrhunderts ab. 1856 um genau zu sein. Eine First Contact Geschichte mit ‘nem Twist.
Ich habe eine geraume Zeit darüber nachgedacht wie eigenartig es ist, dass wir das Glück haben, hier auf unserer Erde eine totale Sonnenfinsternis erleben können. Das heist, dass Mond und Sonne von der Erde aus gesehen gleich groß sind. Auch im Verhältnis zum ganzen Universum kann dass kaum oft der Fall sein.

Ich stelle mir deshalb vor, das dies eine so einzigartige Attraktion sein muss, dass Besucher von fremden Welten zur Erde pilgern um diese galaktische Vorstellung mit eigenen Augen zu sehen. Wenn man aber von so weit her eingereist kommt, können die Besucher sich natürlich nicht damit begnügen, nur die Vorstellung anzusehen. Selbstverständlich sammelt man Daten ein, nimmt Proben und experimentiert.
Und da haben wir dann einen Bauern auf Bornholm, der einen außerirdischen auf seinem Feldweg trifft. Es fällt dem Bauern schwer zu kapieren, wer oder was der Fremde eigentlich ist. Ständig versucht er die Gestalt des Fremden und dessen magisch scheinende Technologie mit seiner Bauernsweißheit zu erklären. Schließlich kommt er in eine Art Gesellenlehre, und wird mit Wissen fast überflutet.

Stay tuned

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *